Vor vielen Jahren galten Granatäpfel in Nordamerika als exotische Früchte. Wie Mandarinen waren sie kostbare Importe, die mit Schiffen herübergebracht wurden, um sie einmal im Jahr zu Weihnachten zu genießen. In den letzten Jahren hat der Granatapfel, wie Sie vielleicht bemerkt haben, die Bezeichnung “Superfood” (Lebensmittel mit den höchsten Nährwerten) erhalten. Der Granatapfel ist wirklich ein Superfood mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen, Folsäure, Kalium, Kupfer, Vitamin C und Vitamin K. Seit der Antike werden diese fabelhaften fleischigen Kerne für die Fruchtbarkeit verwendet, aber es stellte sich heraus, dass sie noch viel mehr können.

Der größte Nutzen des Granatapfels scheint seine Fähigkeit zu sein, verschiedene Arten von Entzündungen im Körper zu reduzieren.

Granatäpfel enthalten Antioxidantien wie Polyphenole, Tannine und Anthocyannine, die die Beseitigung freier Radikale aus den Körperzellen bewirken. Er hilft auch bei der Reparatur von Zellen und stärkt das Immunsystem.

Granatapfelsaft gehört neben Ingwersaft zu den gesündesten Getränken unserer Zeit. Er ist hilfreich bei Arthrose und hält Ihre Haut und Ihr Herz gesund.

Beachten Sie, dass Saft, der in Plastikflaschen abgefüllt ist, die Giftstoffe aus seiner Verpackung aufnimmt. Achten Sie auf Granatapfelsaft in Glasflaschen.

Wichtiger Hinweis:

Granatapfelsaft scheint bestimmte Medikamente zu beeinträchtigen, genau wie Grapefruitsaft. Fragen Sie also Ihren Arzt, wenn Sie Medikamente einnehmen.

 

5 gute Gründe, Granatäpfel in Ihr Leben aufzunehmen…

1. Granatapfel lindert Gelenkschmerzen und Entzündungen.

Die Ursache von Gelenkschmerzen ist immer eine Kaskade von Enzymreaktionen, die den Körper dazu veranlassen, Entzündungen und schließlich Schmerzen auszulösen. Der Granatapfel stoppt nachweislich die Enzymreaktionen, bevor die Entzündung eintreten kann, und lindert so die Schmerzen. (1)

2. Granatäpfel können Malaria behandeln.

In der alten indischen Kultur war der Granatapfel aufgrund seiner starken antiparasitären Eigenschaften das einzige Mittel, das zur Behandlung von Malaria zur Verfügung stand. (2)
Denken Sie daran, sich vor Ihrem nächsten Tropenurlaub mit Granatäpfeln einzudecken, um die lästigen Parasiten abzuwehren.

3. Granatäpfel können als Antivirenmittel verwendet werden.

Schützen Sie sich in den Wintermonaten, indem Sie sich mit Granatäpfeln eindecken. Die antivirale Komponente dieser Früchte ist so stark, dass sie derzeit als alternative Behandlung für HIV untersucht wird (mit vielversprechenden Ergebnissen). (2)

4. Granatäpfel senken den Cholesterinspiegel.

Granatapfelblüten enthalten ein Öl, die so genannte Oleanolsäure, die den Stoffwechsel der freien Triglyceride im Blut verbessert. (3) Diese Triglyceride sind es, die zur Ansammlung von LDL-Cholesterin und zur Verstopfung der Arterienwände führen, was wiederum zu Atherosklerose (Verhärtung und Verengung der Arterienwände) führt und die Anfälligkeit für Herzerkrankungen erhöht.

5. Granatäpfel schützen Ihr Herz-Kreislauf-System.

Damit sich in Ihren Arterien Plaque bilden kann, müssen Ihre Arterienwände zunächst geschädigt werden (durch freie Radikale). (4) Granatäpfel enthalten starke Antioxidantien, die diese freien Radikale auffressen und die Auskleidung Ihrer Blutgefäße angreifen, um sie vor Schäden zu schützen. Das ultimative Präventionsnahrungsmittel!

Referenzen

(1) Salahuddin Ahmed, Naizhen Wang, Bilal Bin Hafeez, Vinay K. Cheruvu, and Tariq M. Haqqi: “Punica granatum L. Extract Inhibits IL-1β–Induced Expression of Matrix Metalloproteinases by Inhibiting the Activation of MAP Kinases and NF-κB in Human Chondrocytes In Vitro.” J Nutr. 2005 September; 135(9): 2096–2102.

 

(2) Mario Dell’Agli, Germana V Galli, Michela Bulgari, Nicoletta Basilico, Sergio Romeo, Deepak Bhattacharya, Donatella Taramelli and Enrica Bosisio: “Ellagitannins of the fruit rind of pomegranate (Punica granatum) antagonize in vitro the host inflammatory response mechanisms involved in the onset of malaria.” Dell’Agli et al. Malaria Journal 2010, 9:208

 

(3) Tom Hsun-Wei Huang, Gang Peng, Bhavani Prasad Kota, George Qian Li, 2Johji Yamahara, Basil D. Roufogalis & Yuhao L: “Pomegranate flower improves cardiac lipid metabolism in a diabetic rat model: role of lowering circulating lipids.” British Journal of Pharmacology (2005) 145, 767–774 & 2005 Nature Publishing Group

 

(4) Filomena de Nigris, Sharon Williams-Ignarro, Lilach O. Lerman‡, Ettore Crimi, Chiara Botti, Gelsomina Mansueto, Francesco P. D’Armiento, Gaetano De Rosa, Vincenzo Sica, Louis J. Ignarro